It is always darkest before the dawn


Hallo meine Lieben,
inzwischen versuche ich euch immer eine Mischung aus Dateideen und meinen Gedanken in diesem Blog zur Verfügung zu stellen. Nur eines von beidem fände ich doch etwas langweilig und schließlich ist dies so zu sagen meine Art des Tagebuchs.

In diesem Eintrag fließen eine ganze Menge Gedanken ein, die ich mir in letzter Zeit gemacht habe. Es geht darum, dass sich mein Leben verändert hat, seit ich nach FFM gekommen bin. Dies wird wohl jeder bemerken, der in eine fremde Stadt zieht. In der ersten Phase ist man einsam und lernt dann Leute kennen. In der zweiten Phase geht man mit diesen Leuten aus. Dies wird abgelöst von der dritten Phase, in der man „sesshafter“ oder „gesetzter“ wird. Diese Phase hat sich inzwischen beim mir eingestellt. Jedoch gibt es hier einige Punkte, die sich seit dem verändert haben. Ich stelle mir die Phase III mehr so vor, dass man eine Art von regelmäßigem Wochenablauf hat und sich oft mit seinen Freunden trifft. Dies tue ich sowohl aufgrund meines Jobs nicht, weiterhin ist dies auch der Tatsache geschuldet, dass viele meiner Freunde inzwischen weg gezogen sind. Einige haben gar keinen festen Wohnsitz mehr (jep Ex-Mitbewohner, dich meine ich hier), die als moderne Vagabunden über die Welt tingeln, immer dort wo die nächste schwere Aufgabe auf Ihn wartet. Andere Freunde sind weg gezogen, stellenweise sogar in andere Zeitzonen. Somit hatte ich wirklich stellenweise das Gefühl, dass es einsam um mich wird.

Hinzu kamen ein paar andere Sachen (wie bpsw. das das Ordnungsamt mein Auto hat nach OFFENBACH abschleppen lassen *Big Dislike*). Leider machen auch meine Dates derzeit genau das Gegenteil von dem, was ich gerne hätte. Dies bringt mich mental ein wenig ins Straucheln. Schließlich kam noch eine ganz komische Sache hinzu, es kam dazu dass ich eine Folge von „How I met your mother“ geschaut habe und dort tauchte dieser Song auf, der mich zu diesem Eintrag inspiriert hat. Nun ja, das ist eigentlich keine große Sache, aber ich kann mich schon sehr mit Ted identifizieren. Ted ändert einiges in dieser Folge der siebten Staffel, er zieht aus seinem Apartment aus und beginnt einen neuen Abschnitt seines Lebens. Ich sehe mich derzeit auch an einer ähnlichen Stelle. Dabei kam mir natürlich meine vergangene Beziehung in den Sinn und die Erinnerung daran glücklich gewesen zu sein. Nun ist das aber natürlich nicht ungewöhnlich, immer wenn es nicht so gut läuft erinnert man sich an die vermeintlich „guten alten Zeiten“. Im Song wird auf die Guhls angespielt, die bei Nacht herauskommen.

Ebenfalls habe ich natürlich immer wieder mit meinen eigenen Problemen zu kämpfen, die vielleicht für diesen Blog nicht passen.

Hier stellt sich mir natürlich die Frage, wie ich damit umgehe. Ganz einfach, ich setze mich hin und schreibe mir alles von der Seele. Angeblich geht ja immer ein Fenster auf, wenn sich eine Tür schließt, jedoch kann ich das im Moment noch nicht beurteilen. Ich fühle mich aktuell im ziemlichen Freiflug.
Mein Zitat, das mich schon seit mehr als 7 Jahren begleitet und sich immer wieder als richtig erwiesen hat ist, dass das Leben zwar nach vorne schauend gelebt wird, aber erst rückblickend verstanden.

Wo auch immer mein Leben mich hin verschlägt, ich werde Euch zumindest einen Teil meiner Reise mitnehmen. Inzwischen ist mir das Bloggen zu einer lieben Gewohnheit geworden, die sogar noch besser ist als das Führen meines persönlichen Tagebuches. Mann reflektiert sogar noch etwas mehr, da die Gedankengänge ja für Dritte verständlich bleiben sollen.

Bitte versteht mich nicht falsch, dass ich mich hier gerne beschweren möchte. Ich bin gesund, nicht hässlich und habe eine gute Zukunft vor mir. Somit gibt es nichts wirklich worüber ich mich beschweren kann, es ist vielmehr eine Unsicherheit. Gibt es wirklich die Richtige … und wenn ja, wo ist Sie und was macht Sie? Werde ich Sie jemals treffen?

Wenn Ihr auch öfter einmal unsicher seid und zweifelt, bitte behaltet diesen Blogeintrag in eurem Kopf. Ihr seid hier nicht alleine! Die dunkelsten Momente sind immer die, bevor die Sonne aufgeht! Haltet eure Köpfe hoch und die Hoffnung am Leben, genauso gehe ich auch im Moment vor!

Alles Gute wünscht euch

SingleFFM

Hier wieder einmal die Inspiration für meinen Eintrag.

Nachtrag: Nachdem ich nun eine Woche nach dem Schreiben des Eintrages diesen lese, so geht es mir schon viel besser. Das erfahrt Ihr aber erst in meinem nächsten Blog 🙂

Advertisements

About Singleffm

31 Jahre, männlich, Single .... inziwschen in FFM. Single 31 years old. Blogging about online dating in Frankfurt am Main, Germany. Blogs are German only. The greatest happiness of life is the conviction that we are loved -- loved for ourselves, or rather, loved in spite of ourselves. -Victor Hugo-
Dieser Beitrag wurde unter Date-Ideen, Dating, Frankfurt am Main, Frühlingsgefühle, Gefühle, Internet Dating, Onlinedating, Single Leben, Trennung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s